Zum Inhalt springen

Nachruf – Hanspeter Grahlmann

Am 8. Juli verstarb im Alter von 83 Jahren Hanspeter Grahlmann, Ehrenmitglied des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg.
Die Nachricht erfüllt uns alle mit tiefer Trauer.

Im Alter von 25 Jahren verschrieb sich Hanspeter Grahlmann dem Schützenwesen, dem er sein Leben lang treu geblieben war. Von Anfang an war er einer derjenigen, die ein einmal angenommenes Ehrenamt mit ganzer Person, großem Sachverstand und großer Leidenschaft ausfüllte – und sich dabei niemals in der Vordergrund drängte.

50 Jahre lang leitete er die Schützengilde Hermsdorf 1902/62 e.V. und danach die Nord-Berliner Schützen-Gemeinschaft, die sich unter seiner Federführung aus der SGi Hermsdorf 1902/62 e.V. und der Schützengilde zu Tegel 1903 e.V. zusammenschloss.
Nicht zu vergessen seine Arbeit als Schriftführer für den Schützenverband Berlin-Brandenburg und
seine Berufung in das Schiedsgericht des Deutschen Schützenbundes.

Die verliehene Ehrenmitgliedschaft des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg, die Verleihung des Goldenen Ehrenkreuzes des DSB und nicht zuletzt die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für das Berliner und Deutsche Schützenwesen sind Ausdruck der Anerkennung seiner besonderen Leistung.

Wir verlieren mit Hanspeter einen besonders engagierten und von allen geachteten Schützen. Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben und wir werden seiner stets in Ehren gedenken.
Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Witwe und seiner Familie.

Im Namen des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg
Hans Dieckmann
Präsident

Nachruf Hanspeter Grahlmann (pdf)

Schlagwörter: