Zum Inhalt springen

1. Landesmeisterschaften für Kemankes Germania

Der Schützenverband Berlin-Brandenburg e.V. hat die Kreismeisterschaft im November 2021 und die Landesmeisterschaft für Bogenschütz:innen in Januar 2022 um die Kategorie Daumenring erweitert und somit dem Kemankes Germania e.V. die Möglichkeit gegeben zum ersten Mal offiziell an der Kreismeisterschaft und an der Landesmeisterschaft teilzunehmen.
Die Bogenschütz:innen zwischen 7 und 70 Jahren haben mit Begeisterung teilgenommen, neue Erfahrungen gesammelt und wurden mit Gold, Silber und Bronzemedaillen ausgezeichnet. Die Anzahl der Teilnehmenden in der Daumenring Kategorie lag bei 70 Teilnehmer: innen bei insgesamt 165 Bogenschütz:innen, die in allen Kategorien und Wettkampfklassen an den Start gingen.

Über den Verein
Der Berliner Verein Kemankes Germania schießt mit den traditionellen türkischen Reiterbogen und verwendet die Daumenringtechnik, Zihgir genannt. Damit konnten wir schon große Aufmerksamkeit auf uns ziehen.

Zihgir – Daumenring
Zihgir ist ein in elliptischer Zylinderform hergestellter Ring mit einer leicht verlängerten Seite. Mit der breiten Seite der Ellipse gelangt der Zihgir an den flachen Daumen, mit der verlängerten Seiten nach oben bis zum Fingergelenk, erst dann wird der Zihgir gedreht und rutschfest gemacht. Der Zihgir ist so hergestellt, dass dieser für Rechtshänder und Linkshänder genauso gut verwendet werden kann.

Die Verwendung des Zihgir
Der am Daumen befestigte Zihgir wird nach dem Einnocken des Pfeiles an die Sehne gedrückt, der Daumen wird auf die Handfläche gelegt. Dabei drückt der Zeigefinger auf den Daumennagel und schließt die Sehne darin fest.
Im geschlossenen Zustand bleibt der Zeigefinger parallel zu Sehne, während der Daumen senkrecht zur Sehne bleibt. Es wird als Mandallamak-Verriegelung bezeichnet.
Die angehenden Bogenschütz:innen versuchen am Anfang dem Zihgir zu entgehen, weil sie die Bedeutung nicht kennen. Aus diesem Grund dürfen diese anfangs ohne Zihgir Schießen. Es dauert aber nicht lange, gleich nach den ersten Schüssen wird jedem klar, wofür der Zihgir gut ist. Der Zihgir schützt an erste Stelle die Daumenkuppe und verhindert, dass die Schusskraft der Sehne durch die weiche Daumenkuppe abnimmt. Es ermöglicht mehrere hundert Pfeile hintereinander ohne Schmerzen zu verursachen und schießt mit voller Kraft der Sehne.

Daher ist der Zihgir ein wichtiger Bestandteil des traditionellen Türkischen Bogens und wird nur mit der sogenannten Daumentechnik verwendet.

Der traditionelle türkische Bogen
Die Türkischen Bögen sind charakteristische Reflexbögen und werden aus Materialien, die in der Natur zu finden sind wie Holz, tierische Sehnen und Horn hergestellt. Der gebrauchsfertige Bogen besteht aus einem Teil. Die einzigen Hilfsmittel sind Sehne und Zihgir, zum Schießen werden hauptsächlich Holzpfeile verwendet.
Aus wirtschaftlichen Gründen werden zu Beginn für die Einübung die pflegeleichteren Bögen aus modernem Glas-Holz Laminat bevorzugt. Der Verein lässt die Bögen von türkischen Meistern in der Türkei herstellen.
Die Bogenschütz:innen benötigen lediglich nur ein Bogen der aus einem Stück besteht und können intuitiv ohne Visier und ohne Pfeilauflage auf dem Handrücken Schießen. 

Die meisten Bogenschütz:innen sind über die Bescheidenheit der Materialien, die verwendet werden um dieses wunderbare Gefühl zu bekommen, begeistert. Die Überschaubarkeit und die Handlichkeit machen es möglich, dass Menschen zwischen 7 und 70 diese Sportart unkompliziert und genussvoll ausüben können.

Kurz zu Türkischen Kompositbögen
Kompositbögen bestehen aus vier Teilen: Griffstück, Wurfarm, Kasan (der obere Teil des Wurfarmes) und Kopf. Das Hauptgerüst besteht aus Ahorn. Die Triebe, die aus den Wurzeln wachsen und zwei handgelenkdicke Längen haben, wurden im Herbst eingesammelt. Es wurden spezifische Materialien aus diversen Regionen verwendet. Beispielsweise wurden Bäume in der Region für das Hauptgerüst bevorzugt.
Das Horn für die innere Seite wurde aus Büffeln hergestellt, welches aus Regionen Aydin und Menemen entnommen wurde. Für die Sehne der äußeren Seite wurden Achillessehnen der Rinder verwendet. Die Achillessehne wurde getrocknet und mit einem Holzhammer geschlagen, bis es so dünn wurde wie seidene Faden. Nach diesen Prozessen wurde der Bogen nach außen gebogen, die Köpfe wurden zusammengebracht und an dem Griffstück befestigt. Der Bogen musste dann über ein Jahr lang warten, bis dieser weiterbearbeitet wurde. Aus diesem Grund sind die handgefertigten Bögen wegen des Aufwandes mit den modernen laminierten Glasfaserbögen nicht zu vergleichen. 

Die Zahl der Vereinsmitglieder hat in kurzer Zeit drastisch zugenommen.
Das disziplinierte und zielstrebige Trainingsart des Vereins hat in kurzer Zeit bei vielen Menschen von 7-70 Interesse und Begeisterung erweckt.
Die Trainingseinheiten wurden erweitert und auf mehrere Tage verteilt. Das Ziel Menschen aus dem Wedding und Umgebung in den Genuss zu bringen, den traditionellen türkischen Bogen mit Zihgir (Daumenring) zu schießen, hat in kürzester Zeit alle unsere Erwartungen übertroffen.

Für die Bogenschütz:innen mit dem türkischen traditionellen Bogen ist die Teilnahme an der ersten Meisterschaft in der Kategorie Daumenring in Deutschland ein besonderes und gleichzeitig ein geschichtsträchtiges Ereignis.
Die Aufnahme und die Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen dient nicht nur als Wertschätzung und Anerkennung, sondern ermutigt insbesondere die jüngere Generation die gesetzten Trainingsinhalte unter dem Motto „hab ein Ziel“ weiter zu verfolgen.

Muzaffer Türk, Vorsitzender und Cheftrainer Kemankes Germania:
„In unserem Verein schießen über 120 Bogenschütz:innen mit dem Zihgir-Daumenring. In Deutschland sind wir der erste und bisher einzige organisierte Bogensportverein in dieser Größe.

Wir freuen uns sehr über die Erweiterung der Kategorien in den Kreis- und Landesmeisterschaften mit dem traditionellen türkischen Bogen und Zihgir.
Diese Gelegenheit ist insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung und ist gleichzeitig eine Wertschätzung. Nur dadurch konnten die Bogenschütz:innen ihre Begeisterung in einem offiziellen Wettkampf zeigen und auch Erfolge feiern.

Wir sind mit der Erweiterung der Kategorie Zihgir-Daumenring sehr zufrieden und bedanken uns bei den Verbandsfunktionären.
Wir wünschen uns die Erweiterung der Wettkämpfe deutschlandweit, da wir bereits als Kemankes Germania e.V. in unterschiedlichen Bundesländern die Entwicklung und Aufbau solcher Strukturen fördern und mit aufbauen. Das nächste Ziel ist nun, Deutschland bei Wettkämpfen in der Kategorie Daumenringtechnik international zu vertreten.“

Sükran Altunkaynak
Dipl.-Ing. M.A. Architecture
Archery Coach